Dead Inside 1 – Do Open!

In unserem ersten Cast besprechen wir die Folge, mit der alles begann: „Days Gone Bye“. Neben einer kurzen Vorstellung präsentieren und diskutieren wir außerdem News aus dem Universum von „The Walking Dead“ und starten einen kleinen Aufruf an unsere Hörer.

Für die Ohren

 

Kategorie(n): Allgemein

5 Antworten auf Dead Inside 1 – Do Open!

  1. Hallo Pia
    schande überm ich das ich erst jetzt durch euren YT channel auf diesen Potcast gekommen bin! er ist wirklich toll und ich liebe es euch zu zu hören ^^

    Martin Vader sagt:

    Der Podcast ist wirklich fantastisch aber als Fan der diese Serie liebt, ist es doch verstörend das da Jemand über diese Serie spricht und jede noch so kleine Szene anzweifelt und in die Lächerlichkeit zieht. Wenn Jemand die Serie nicht mag, mit den Schauspielern nicht klarkommt, die Story unglaubwürdig findet und immerzu in den Krümmel sucht, dann vergeht einem schon die Lust um für eine weitere Folge einzuschalten.

    Kleinigkeiten wie zB die Sache mit dem Pferd werden unbedacht als reines Stilmittel betrachtet. Natürlich sieht das verdammt cool aus. Der Sheriff hoch zu Roß was für ein Anblick,.Warum auch nicht?

    Hier ein kleiner Ausschnitt aus dem Zombie-Survival-Guide von Max Brooks
    Kapitel 8. ALTERNATIVE TRANSPORTMITTEL
    A) Das Pferd Niemand kann die offenkundigen Vorteile einer Flucht zu Pferde bestreiten. Treibstoff und Tankstellen spielen keine Rolle. Weitere Vorräte beschränken sich auf Futter, eine Decke und etwas zu-sätzliche Medizin. Es gibt mehr Geländeoptionen, da vier Hufekeine Straße benötigen.

    Das war wohl auch die Hauptintention von Rick, der noch ganz am Anfang der Zombieplage gar nicht genau abwägen konnte, das es natürlich auch Nachteile mit sich zieht. Aber in diesem Augenblick erschien Ihm das wohl als beste und einfachte Lösung. Außerdem wird ganz nebenbei ein Teil seiner Vergangenheit erklärt.

    Dann gabs da noch die Kleinigkeit von im Auto sitzenden Leichen. Na klar bleiben die tot, die haben ja auch eine Kopfverletzung. Von dieser Prämisse gehe ich einfach mal bei jeder Leiche aus und ich brauch nicht unbedigt eine allzu überdeutliche Kopfverletzung um das zu sehen.

    Dann noch die Sache mit dem Zombie der das Reh angefressen hat. Daryl war wohl nicht so perfekt bei seinen beiden Schüssen auf das Tier. Soll ja vorkommen das ein Jäger nicht trifft. Das Tier verblutet dann nicht auf der Stelle aber irgendwann kommt dann wohl doch kein Sauerstoff mehr an und schwubs kippt es um und der Walker macht sich an seine Mahlzeit.
    Das der Walker nicht gleich erledigt wird bzw direkt vernichtet wird, ist eigentlich selbsterklärend.

    Die Dildosache…. das man sich über solch einen Scherz so aufregen kann, ist mir nicht verständlich. Die Teile gehören zur Beziehung von einigen Paaren dazu und die Frauen machen sich darüber einfach nur lustig, mehr nicht. Lori als Schlampe zu bezeichnen ist um einiges kindischer.

    Das Lori als Schlampe bezeichnet wird, ist dann doch etwas übertrieben hart. Die Menschen in TWD sind wie im echten Leben eben nicht perfekt und trotzdem liebenswert. Das die Frau sich nach Zuneigung und vor allem Schutz gesehnt hat, nehm ich Ihr nicht übel.

    Carl ist wirklich nervig aber trotzdem symphatisch. Der Kleine ist eben ein Kind. Wer Kinder kennt oder welche hat wird das verstehen, viele Andere eben leider nicht.

    Am Ende bleibt eigentlich nur ein ganz großer Negativpunkt für das gesamte TWD-Universum : Wer zum Teufel kühlt die Brennstäbe in allen Atomkraftwerken dieser Welt? Smilie: :-)

    Aber wenn alles ach so logisch wäre und die Charaktere in TWD doch alles so viel besser machen könnte, wäre die Serie vorhersehbar und langweilig.
    Im echten Leben macht man ebensolche Fehler und manche Entscheidungen sind um einiges gravierender als es in der fiktionalen Welt von TWD der Fall ist.

  2. hi, guter podcast. hat mir gut gefallen.
    allerdings ist das mit dem pferd nicht wegen der effekthascherei, sonder n ist lediglich aus den comics übernommen.

  3. Huhu deadinside Podcast,

    bin, wie vermutlich die Meisten bisher, durch den Whocast auf diesen Podcast gestoßen.
    Da ich schon seit etwa 1,5 The Walking Dead schaue und die Serie einfach gut finde, dachte ich mir, dass ich einfach mal reinhöre. Natürlich ist technisch (Ton, Schnitt)
    alles super (wie vom Whocast gewohnt) auch die „bekannte“ Struktur mit News,
    Besprechung etc. gefällt mir gut.
    Derzeit bin ich aber noch etwas skeptisch, ob man dauerhaft Interessantes besprechen kann, da der vorhandene Stoff ja relativ gering ist. Dies ist meistens das Problem bei Podcast welche sich mit „neuen“ Serien beschäftigen, da nach Besprechung der Folgen + Extras (Comic etc.) nicht mehr viel übrig bleibt.
    Bin mir allerdings sicher, dass das euch nicht passieren wird und du (+cocaster)
    gute Ideen haben werden.

    mfg Max

  4. Hallo Pia,
    jetzt finde ich einen neuen podcast und da ich wissen möchte worüber du sprichst, schaue ich mir also alle folgen mal der ersten staffel an.
    ich möchte ja wissen warum alle die serie so gut findet.
    also wünsche ich dir viel spass beim podcasten
    mach weiter so
    thorsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.